Stauendewarnung

Stauendewarnung ist ein sicherheitsrelevanter
kooperativer IVS-Dienst (C-ITS service) mit dem
Hauptziel, Unfallrisiken im Zusammenhang mit
dem Auffahren auf ein hartes Stauende zu reduzieren.

 

Staus können verschiedene Ursachen haben.
Insbesondere Staus, die durch eine plötzliche Kapazitätsänderung auf der Strecke –
beispielsweise durch ein liegen gebliebenes
Fahrzeug oder einen Unfall – entstehen, haben
häufig ein hartes Stauende, bei dem der fließende
Verkehr unmittelbar auf stehende Fahrzeuge trifft.

Tritt dieses Stauende hinter einer Kurve oder Kuppe  auf, oder sind die Fahrer nachfolgender Fahrzeuge unaufmerksam, kann es zu Unfällen mit sehr schwerwiegenden Folgen kommen.

 

Deshalb sollen mit Hilfe dieses Dienstes Stauende zuverlässig erkannt und Verkehrsteilnehmer rechtzeitig über ein Stauende auf ihrer Strecke informiert werden, damit die Fahrer ihr Fahrverhalten anpassen können.

 

Auf der Mikroebene soll dieser Dienst die Fahrstrategie unter Verwendung von Adaptive Cruise Control (ACC), beispielsweise durch Einleiten des Bremsvorganges, optimieren und die Informationen über eine geeignete Schnittstelle (akustisch, visuell oder haptisch) im Fahrzeug bereitstellen.

Vision

Sicherheit

  • Reduzierung der Anzahl und Schwere von Unfällen am Stauende auf Autobahnen
  • Keine tödlichen Unfälle am Stauende auf Autobahnen

Effizienz

  • Erhöhung der Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer durch zuverlässige Informationen in Echtzeit
  • Vermeidung von unfallbedingten Staus und Zeitverlusten

Umwelteinflüsse

  • Reduzierung der Schadstoffemissionen

 

 


Umsetzung in