C-ITS Pilotprojekt Niedersachsen

Die Entwicklung und Erprobung von C-ITS Diensten ist bereits Teil eines Testfeldes in Niedersachsen, der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM). Derzeit befindet
sich das Testfeld im Stadtgebiet von Braunschweig. Innerhalb des nächsten Jahres wird es unter der Leitung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt auf Bundesstraßen und Autobahnen zwischen Hannover, Braunschweig und Wolfsburg erweitert und übertragen.

Übersicht über das Testfeld des C-ITS Pilotprojekts Niedersachsen.
Kartenquelle:
© OpenStreetMap-Mitwirkende


Wie die Grafik zeigt, werden die geplanten Aktivitäten auf einem Teilstück der A2 durchgeführt. Um die möglichen technischen und organisatorischen Herausforderungen beim Aufbau, Betrieb und Wartung von C-ITS Infrastrukturen zu überwinden, sollen Hilfsmittel und Methoden, die die Erprobung, Inbetriebnahme und Wartung unterstützen, realisiert werden.

 

Durch die prototypische Implementierung der drei Dienste „Slow or stationary vehicle ahead warning“, „In-vehicle information / In-vehicle signage“ und „Probe vehicle data“ sollen Erfahrungen im Einsatz von C-ITS-Diensten und der Durchführbarkeit und Skalierbarkeit gesammelt werden.

 

Schließlich wird die Integration bestehender Verkehrszentralen analysiert und eine auf den drei Diensten basierte mögliche Interaktion mit der Verkehrszentrale demonstriert.

Geplante Dienste

Probe Vehicle Data

In-vehicle signage

maintenance Vehicle Warning


Beteiligte Partner

  • NORDSYS GmbH
  • OECON Products & Services GmbH
  • IAV GmbH
  • Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • e-Shuttle GmbH
  • DLR (Assoziierter Partner)

Meilensteine

Name Datum
Fertigstellung des Dienstes SSVW Q4/2018
Fertigstellung der Dienste IVS und PVD in Niedersachsen Q4/2019
Abschlussveranstaltung mit Demonstration aller in Niedersachsen entwickelten Dienste Q3/2020